Sprache

Ein Schwerpunkt des Alltags mit Kindern ist das Zusammenleben auf mehreren Sprachen. Auf unserer gemeinsamen Sprache Deutsch erleben die Kinder die Kommunikation in verschiedenen Foren. Neben der Morgenrunde als Informationskreis ist die Kinderrunde die Basis des sprachlichen Austausches. Hier werden sowohl die Regeln der Kommunikation angeeignet wie auch die sprachlichen Grenzen erweitert. Die Kinder erzählen auf Deutsch oder Ungarisch und die Inhalte werden durch Kinder übersetzt. Eine Erwachsene als Moderation unterstützt das Aufgreifen und die Aufarbeitung der Themen. Die Alltagssituationen wie Spielsequenzen und Essenssituationen pflegen die Kinder eine natürliche Mehrsprachigkeit, setzen ihr Sprachwissen ein, um auf ein gemeinsames Kommunikationsmittel zu kommen.

  • Morgenrunde
  • Kinderrunde
  • Leseecke

Bewegung

Bewegung im Kindesalter fördert nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige, emotionale und soziale Entwicklung. Bewegung bildet eine der ersten Ausdrucksformen des Kindes. Noch bevor ein Kind sich über Sprache artikulieren kann, drückt es über die körperliche Bewegung seinen Gefühlszustand aus. Sie bildet in diesem Sinne ein wichtiges Ventil für den emotionalen Ausdruck. Bewegungsanreize wie schiefe Ebenen, Kletter- und Balanciermöglichkeiten aus variablen Sportmaterialien selbst zusammen gestellt, erleben die Kinder einmal in der Woche in beeindruckender Größe in der Turnhalle der Deutschen Schule und täglich auf „kleinstem Fleck“ im Bewegungsbereich des Kindergartens. Der abenteuerlich angelegte Garten und Exkursionen in die Natur ergänzen die Bewegungswelt der Kinder mit natürlichen Elementen wie Bäume zum Klettern, Gebüsche zum Kriechen und Bordsteine zum Balancieren.

  • Turnhalle
  • Bewegungsbereich
  • Garten
  • Exkursion

Logik-Mathematik

Kinder sammeln bereits im Vorschulalter zahlreiche Erfahrungen in den Bereichen Form, Größe, Gewicht, Mengen, Relationen, Zeit, Reihenfolge, Zuordnung, Zählen, Zahlwörter und Ziffern in verschiedenen Alltagssituationen, denen bestimmte mathematische Strukturen zugeordnet werden können. Der mathematisch-logische Bereich greift dies und weitere mathematische Tätigkeiten wie Ordnen, Begreifen, Sortieren und Klassifizieren auf.

  • Forscherraum

Soziale Bezüge

Das Bedürfnis der Kinder sich zu verwandeln, in verschiedene Rollen zu schlüpfen ist ein Ausdruck der Ich-Entwicklung. Sich Verstellen, Schminken, Verkleiden und sich dabei in dem Spiegel beobachten bietet unterschiedliche Ebenen der Konfrontation mit dem Selbstbildes. Die Wiederholung dieser Tätigkeiten in verschiedenen sozialen Bezügen unterstützt die Kooperation- und Kommunikationsfähigkeit der Kinder. Das Erleben der Gefühlswelten der verschiedenen Rollen im Nachspielen der Alltagssituationen, gibt der emotionalen Entwicklung eine fundierte Grundbasis.

  • Rollenspielraum
  • Leseecke

Musik

Rhythmus, Töne, Gehörbildung…Musik mit allen Sinnen erleben. Die Wichtigkeit der Klänge und Töne drücken Kinder in allen Situationen aus, wo sie die Möglichkeit haben zu Singen, Musizieren oder mit all diesen Bestandteile des musikalischen Erlebens experimentieren. Die Verbindung zwischen Musik und Sprache wird auch deutlich, in dem man beim Singen auch fremde Sprachen mit einbezieht. Ebenso lässt man Bewegung mit musikalischen Elementen zu einer Einheit werden, in dem der Tanz, sowohl experimentell wie auch Volkstänze der Welt, im Mittelpunkt steht.

  • Musikbox
  • Singtreppe
  • Rollenspielraum

Mechanik und Konstruktion

Die Welt in Teile zerlegen und wieder zusammensetzen ist ein Grundbedürfnis jedes Kindes. Um ein Verständnis für Abläufe zu haben braucht es Situationen und Tätigkeiten in denen die Gesetzmäßigkeiten der physikalischen Welt erlebbar werden. Hier ist es besonders wichtig die Experimentierlust der Kinder nachzugehen und ihnen „echte“ Sachverhalte zur Verfügung stellen.

  • Forscherraum

Bildende Kunst

Ein elementares Bedürfnis jedes Kindes, stellt das Ausdrücken innerer Welten mit verschiedenen Techniken dar. Kreative Darstellung der eigenen Vorstellungen, Ausdruck der Gefühle in Farben, entstehen lassen von Bildern nach dem eigenen Erleben sind die Grundformen in denen die Kinder ihren Phantasie freien Lauf lassen können. Besondere künstlerische Materialien und Techniken, sowie das Kennen lernen großer Künstler sind wichtiger Bestandteil dieses Bereiches.

  • Atelier

Wissenschaft

Beschaffenheit der Materie und Veränderungen der Umwelt sind im Zentrum der kindlichen Wahrnehmung. Jede Altersstufe geht auf eigenem Niveau den Fragen nach der Farbe, Geschmack, Aussehen, Geruch, Konsistenz der Dinge neugierig nach. Das Beobachten der belebten und unbelebten Natur mit den Elementen und den Lebewesen gibt zunehmend Antwort auf diese Fragen und unterstützt die Kinder an der Konstruktion des eigenen Weltbildes.

  • Forscherraum
  • Garten